EXHIBITIONS
Ausstellungen

2022 „Zwischen Morgen und Gestern“ Galerie Wesseling

2022 „7 SÜNDEN“ (Gruppenausstellung) Christuskirche Köln

2021 Kunstroute Süd, Köln

2021 „7 SÜNDEN“ (Gruppenausstellung) Christuskirche Köln

2021 Atelier-Ausstellung „Offene Ateliers Köln“

2020 Kunstroute Süd online

2020 Atelier-Ausstellung „Offene Ateliers Köln“

2020 Street Gallery, Köln

2019 Kunsthalle Rathaus Lindenthal (Gruppenausstellung), Köln

2019 Atelier Eröffnung

2018 Street Gallery, Köln

2017 Villahotel Rheinblick, Köln

2016 LANDMANN-31, Galerie Display, Köln

2016 Kunstmeile Rodenkirchen, Köln

2015 Street Gallery, Köln

2014 Kunst im Carree, Köln

2011 Thalia, Bonn

1996 Trinitatis Kirche, Köln

1995 Berdux-Hallen, München

1994 „Introspektion“ Galerie Paszti-Bott („Impromptu“ Thomas F. Fischer), Köln

AUSSTELLUNGSMITARBEIT

2003 „Meditazioni Mediterraneo“ Studio Azzurro – Roppongi Hills Gallery, Tokio

2000 „vision.ruhr – Kunst, Medien, Interaktionen“ – Zeche Zollern II/IV, Dortmund

1998 „Ll fuoco, l’acqua, l’ombra“ Studio Azzurro – Kunst und Ausstellungshalle, Bonn

Auftragsarbeiten für die Akademie für uns kölsche Sproch und die Kölner Stunksitzung. 

CV

JUN Schäffer wurde 1964 in Düsseldorf geboren und wuchs in Köln und Tokio auf. 1996 Abschluss in „Mediale Künste“ an der Kunsthochschule für Medien, Köln.

Schon früh wurde er wegen seiner eurasischen Herkunft mit Klischees konfrontiert. Das führte dazu, die eigene Identität zu hinterfragen und sich mit Vorurteilen und Diskriminierung auseinanderzusetzen. In seinen Arbeiten beschäftigt Jun Schäffer sich mit Scheinbarkeit (Illusion) und Täuschung (Irrtum), Perspektive und Standpunkt. Beruhen doch optische Täuschungen auf der Tatsache, dass die Wahrnehmung auf unvollständiger Information beruht.

„Meine Arbeiten sind scheinbar und versprechend. Ruhend, profan und verspielt. Dabei steht das Konzept als gleichwertig, mit der künstlerischen Ausarbeitung.“ (Jun Schäffer)

Ähnlich der Konzeptkunst, basieren die Medieninstallationen von Jun Schäffer auf einer Idee. Er beschäftigt sich intensiv mit seinen Themen, lotet dabei die inhaltlichen Tiefen und Höhen aus und bewertet sie aus allen Perspektiven. Er sammelt passendes Material, oft eine große Menge, um zum Schluss alles wieder zu verwerfen, zu löschen. Allein die Essenz, die sich bei dem Vorgang herauskristallisiert hat, nur die Konzentration auf das Wesentliche bleibt.

Kontakt

Ihre Fragen und Anmerkungen sind jederzeit willkommen!

Schreiben Sie mir dazu bitte eine Nachricht an folgende mail-Adresse:

junschaeffer@icloud.com